Am 06.03.2017 fand ein Workshop/Schulung der Führungskräfte mit dem Thema „Zugunglück in Bad Aibling“ statt. Am Faschingsdienstag 2016 stießen auf der Bahnlinie zwischen Kolbermoor und Bad Aibling zwei Personenzüge zusammen.

Bei dem Unfall wurden 89 Menschen verletzt und 12 getötet. Wolfram Höfler, ehemaliger federführender Kommandant der Stadt Bad Aibling und im Februar 2016 Einsatzleiter, sowie Stefan Glora, Zugführer der Feuerwehr Bad Aibling und beim Zugunglück Abschnittsleiter „Menschenrettung“ gaben zunächst einen Überblick über den zeitlichen Ablauf ab der Alarmierung, die vorgefundene Situation und die Abarbeitung der sehr belastenden und anspruchsvollen Lage.

Schwerpunkte der Präsentation und anschließendem Fachgespräch waren Einsatztaktik, Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen, Pressearbeit und die psychologische Nachbetreuung der beteiligten Einsatzkräfte.

Durch die Lage Übersees an Autobahn und Bahnlinie ist ein Szenario in diesem Ausmaß auch bei uns möglich. Daher waren die Erkenntnisse und Erfahrungen der Kollegen aus Bad Aibling sehr wertvoll für die Führungskräfte der Feuerwehr Übersee.

 

 

Mittwoch, 25. April 2018