Zu einem Lkw Brand auf die Autobahn alarmierte die Integrierte Leitstelle Traunstein am 14.12.2017 gegen 18 Uhr; gemeldet war der Brand Höhe Chiemseeparkplatz in Fahrtrichtung München.

Als schnellstes und geeignetstes Rettungsmittel rückte die Feuerwehr Übersee mit zwei wasserführenden Fahrzeugen und Atemschutzgeräteträgern aus. Ebenfalls, und über die Leitstelle Rosenheim alarmiert, fuhren die Feuerwehren Bernau und Prien an. Nach Eintreffen der Feuerwehr Übersee konnte durch den Einsatzleiter Entwarnung gegeben werden: mit einem Handfeuerlöscher konnte der Fahrer den Brand im Bereich eines Reifens unter Kontrolle bringen.

Die Feuerwehren des Landkreises Rosenheim konnten noch auf Anfahrt wieder ab bestellt werden. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs aus Übersee nahm eine Überprüfung der in Mitleidenschaft gezogenen Fahrzeugteile vor. Dabei hatte die heiß gelaufene und in Brand geratene Bremstrommel noch mehr als 250 Grad Celsius. Nach einer guten halben Stunde und ausgiebiger Kühlung mit Wasser rückten auch die Überseer Aktiven wieder ab. Der mit Pappe beladene Sattelauflieger war durch den Brand stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit.

Die Absicherung der eigenen Einsatzkräften und der Unfallstelle übernahm der Rüstwagen mit  Verkehrssicherungsanhänger.

Insgesamt waren 32 Aktive aus Übersee im Einsatz.

 

 

 

  • DSC_9462
  • DSC_9464
Dienstag, 24. April 2018