Vergangenen Samstag wurde die Feuerwehr Übersee innerhalb von zwei Stunden zwei mal alarmiert. 

 

Der erste Alarm erreichte die Feuewehrfrauen und -männer gegen 12:40 Uhr. Die Brandmeldeanlage in einem der Gebäude auf dem ehemaligen Deutzgelände hatte ausgelöst, außerdem war der ILS Traunstein Brandgeruch gemeldet worden. Die 36 angerückten Einsatzkräfte erkundeten sorgfältig das entsprechende Gebäude, konnten jedoch keinen Brandherd oder dergleichen ausmachen. Zusätzlich angerückt war die Feuerwehr Grassau. Alle eingesetzten Kräfte konnten nach einer knappen dreiviertel Stunde wieder abrücken. 

Um 14:15 Uhr lösten die Melder der Ehrenamtlichen erneut aus. In Übersee erstreckte sich eine Ölspur zwischen Angerling und dem Achenweg über etwa 4 km. Fast zwei Stunden waren 16 Mann mit Fahrzeugen damit beschäftigt, die ausgelaufenen Betriebsstoffe zu binden. Eine Bereitschaft am Feuewehrhaus konnte nach kurzer Zeit wieder aufgelöst werden. 

 

 

  • 2021-02-06_B4_FwUebersee_V0A8006_web
  • 2021-02-06_B4_FwUebersee_V0A8014_Web
  • 2021-02-06_B4_FwUebersee_V0A8039_Web
  • FwUebersee_40er_Feb2021_V0A8053_Web
  • FwUebersee_40er_Feb2021_V0A8069_Web
  • FwUebersee_40er_Feb2021_V0A8076_Web
 

Dienstag, 20. April 2021