Der Hochwassereinsatz beschäftigte uns auch am Mittwoch, die Lage hatte sich über Nacht zwar deutlich entspannt, jedoch waren immer noch einige Keller überflutet. 

 

Unterstützt wurden wir dankenswerterweise von den Feuerwehren Nandlstadt und Au in der Hallertau aus dem Landkreis Freising. Diese waren mit zwei Versorgungs-LKW´s am frühen Morgen nach Übersee gekommen. Die Fahrzeugen waren nicht nur mit acht Mann, sondern auch mit zahlreichen Pumpen, Aggregaten und weiterem Equipment bestückt, welches bei uns im Ort noch erforderlich war. Die Ausrüstung ist in Freising stationiert, finanziert wurde sie jedoch von staatlichen Geldern. Auch der Landkreis Traunstein beschafft für die Zukunft einen Gerätewagen Hochwasser, dieser wird voraussichtlich im nächsten Jahr ausgeliefert. Neben dem Rückbau der großen Pumpe im Bereich der Greimelstraße und kleineren Einsätzen im Ort, lag der Schwerpunkt auf der Sudetenstraße. Mit Unterstützung der weit gereisten Gäste wurden dort einige Keller ausgepumpt und mit Nasssaugern weitgehend trocken gelegt. 

Bis zum späten Nachmittag waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Übersee dann noch mit Nacharbeiten zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft beschäftigt. Auch in den nächsten Tagen müssen noch zahlreiche kleinere Aufgaben, wie das Reinigen der zahllosen verwendeten Schläuche, oder das Einsammeln von verliehenen Sandsäcken und Pumpen erledigt werden.

 

 

  • IMG_1138
  • IMG_1147
  • IMG_1154
  • IMG_1155
  • IMG_1164
  • IMG_1166
  • IMG_1169
  • IMG_1173
  • IMG_1174
  • IMG_1175
  • IMG_1178
  • IMG_1179
  • IMG_1185
Mittwoch, 28. Oktober 2020