Auf Anforderung der Feuerwehr Bernau wurde in der Nacht zum 17.03.2020 die Freiwillige Feuerwehr Übersee zu einer großangelegten Vermisstensuche alarmiert.

An der Suche, welche bereits um 22 Uhr anlief, waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bernau und Übersee sowie die Bergwacht, Einheiten der Wasserrettung, Polizei und ein Hubschrauber beteiligt. Gesucht wurde eine, seit den Abendstunden abgängige Person, von der bekannt war, dass sie sehr gut zu Fuß unterwegs ist. Da die Person nicht mehr auffindbar war, wurde eine großräumige Vermisstensuche gestartet. Da sich der erste Suchbereich dank Hinweisen zwischen Bernau und Übersee eingrenzen ließ, konzentrierte sich unsere Suche zwischen Übersee - Gut Wessen und dem See.

Allein die Freiwillige Feuerwehr Übersee war hier mit fünf Fahrzeugen und insgesamt 30 Kräften im Einsatz. Hier wurden die einzelnen Fahrzeuge in verschiedene Bereiche im Suchgebiet geschickt um Wege abzufahren und Gebäude wie Stadel abzusuchen.

Gegen 2:30 Uhr konnte die gesuchte Person dann unterkühlt an einem Feldweg gefunden werden von wo sie dann zum Rettungsdienst gebracht wurde.

 

Freitag, 14. August 2020